... und meine Kennzeichnungen

Am 31.05.2003 hat mein erster Master spontan in Cap d’Agde entschieden, in ein Tatoo-Geschäft zu gehen, um mir mein Sklaventatoo auf meiner rechten Arschbacke machen zu lassen. Es besteht aus seinen Initialen MG.

 

Dieses Tatoo ist für mich Ausdruck, dass ich sein Sklave bin, mich ihm unterwerfe und seinem Willen unterordne und in dessen Erziehung und Ausbildung stehe. Ich trage das Tatoo mit Freude und Stolz noch heute nach unserer Trennung – ein Stück meiner Lebensgeschichte!

Ein weiteres Tatoo ist am 27.09.2003 anlässlich eines Besuchs der Erotikmesse in Weil am Rhein dazugekommen. Lange habe ich es gesucht und dort endlich wieder entdeckt. Es ist das Zeichen Servant, welches ich bereits als Henna in Thailand machen liess und getragen habe. Es ziert nun meinen rechten Oberarm und auch dieses trage ich mit Freude und Stolz, bestätigt und bekräftigt es doch meinen festen Willen, meinen eingeschlagenen Weg bewusst und entschieden weiter zu gehen.

Als weiteres Tattoo trage ich meine Sklaven-Registernummer 217-354-399 als Barcode zwischen meinen Schulterblättern.

 

Als weitere Zeichen trug ich seit dem ersten wirklichen öffentlichen Auftritt als Master und sklave im Naturisme in Cap d’Agde im September 2003 eine Halskette mit Vorhängeschloss mit der Gravur „Master“, dessen Schlüssel nur mein damaliger Master besessen hatte und die ich ständig zu tragen hatte, und den Ring der O für den Mittelfinger an der rechten Hand, den ich nur zu tragen hatte, wenn ich das Haus verlasse. Zwei Zeichen, die ich mit Stolz und Freude getragen habe.

 

Später wurde aus der Halskette das Lederhalsband… und mein zweiter Partner ersetzte mir dies ganz offiziell auf dem Standesamt durch ein Sklaveneisen, das mit besonderem Schlüssel verschlossen wurde.

 

Heute trage ich ein unverschlossenes Gummihalsband… dazu stehend, was ich bin und wofür ich stehe, aber unverschlossen, weil ich zu niemandem gehöre eben. Ab und an lege ich mir noch das Sklaveneisen um – da jedoch nur, um optischen Zwecken zu dienen.

 

Das Halsband gibt mir Sicherheit, gibt mir Kraft und mit Schloss wiederum verbunden und dadurch beschützt.